Lehrerin Elisabeth Kalleder feiert 40-jähriges Dienstjubiläum


Ein 40-jähriges Dienstjubiläum ist nicht selbstverständlich und schon gar nicht alltäglich. Aber unbedingt aller Ehren wert. Deshalb gratulierte Rektorin Ernestina Hasenberger der Lehrerin Elisabeth Kalleder zu 40 Jahren im Amt und dankte ihr für ihren Einsatz.

In dem Buch: "Eine Lehrerin stellt nachts Zettel her", Kindermund im Baumhaus Verlag, wird ziemlich treffend das beschrieben, was die Kollegin bereits seit 40 Jahren für die Schulkinder leistet:

• Die Lehrerin stellt nachts Zettel her ...
• Eine Lehrerin braucht unbedingt ein großes Gehirn ...
• Unsere Lehrerin weiß manchmal nicht, wo ihr Kopf steht ...
• Eine Lehrerin muss gut meckern können, weil die Kinder brauchen das ...
• Ohne Geduld kann man keine Lehrerin sein ...
• Lehrer sollen nicht zu streng und nicht zu lieb sein ...
• Eine Lehrerin muss wenigstens schreiben und Mathe können ...
• Alle Kinder sind Fans von ihrer Lehrerin ...
• Eine Lehrerin braucht erst einmal Geduld. Dann braucht sie beruhigtes Blut und zum Schluss muss sie die Kinder mögen ...
(gekürzte Zusammenfassung)

Elisabeth Kalleder begann ihre berufliche Laufbahn im Jahr 1974 mit dem Studium an der Universität Nürnberg. Nach ihrem Vorbereitungsdienst in Pfarrkirchen von 1977-80 trat sie ihre 1. Stelle als Lehrerin an der Grundschule in Rotthalmünster an. Frau Kalleder war dann in den nächsten Jahren noch an der VS Kößlarn sowie an der VS Hartkirchen eingesetzt, bis sie 1988 an die GS Bad Füssing kam. Elisabeth prägte viele Generationen von Schülerinnen und Schülern als Klassenleiterin. Durch zusätzliche Weiterbildungen erwarb die engagierte Lehrerin die Erlaubnis, katholischen Religionsunterricht zu erteilen, ebenso machte sie die Montessoriausbildung und eine Ausbildung zum Streitschlichter. Mit diesen zusätzlichen Qualifikationen prägte Frau Kalleder das Schulprofil entscheidend mit: Einfühlsame, kindgerechte Schulgottesdienste, mitreißend gestaltete Musicals bei Schulfesten sowie schülerorientierte Unterrichtsprojekte waren für Frau Kalleder selbstverständlich. Dabei wollte sie aber nie im Vordergrund stehen. Neben ihrem beruflichen Engagement ist für Elisabeth Kalleder das gute Miteinander im Lehrerkollegium sehr wichtig. Gern verwöhnte sie beim gemütlichen Beisammensein das Kollegium mit ihre Brotzeiten und vegetarischen Kochkünsten.


Jubiläum

Hier gibt es noch den Presseartikel der PNP